icon

Termine

 

Startkatalog

Meisterschaftsplan
Startgeldabrechnung

Hier geht es zum Startkatalog und zum Rahmenterminplan für Meisterschaften.
Hier geht es zur Startgelderstattung (nur für Vereinsmitglieder).
Hier geht es zum internen Anmeldeformular für Meisterschaften. In eckigen Klammern ist der Meldeschluss angegeben. 
Hier findet man die aktuellen Startpassdaten des Vereins (Stand: 18.07.2016).



[MH] Die diesjährigen Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften finden am 11. September in Hamburg auf einer schnellen Strecke rund um die Außenalster statt. Es haben schon einige LSFer dafür Interesse bekundet. Anders als bei vielen Meisterschaften meldet unser Sportwart nicht für diesen Wettbewerb. Das muss jeder selbst auf der Seite des Veranstalters erledigen. Warum dies so ist und alle notwendigen Hinweise hat der Sportwart in ein PDF-Dokument zusammengefasst. Dort findet ihr alle Informationen. Meldeschluss ist der 28. August. Wer dann noch Fragen hat, wendet sich einfach direkt an den Sportwart.
 



[MH] Die diesjährigen Deutschen Marathon Meisterschaften finden am 30. Oktober in Frankfurt statt. 

Anders als bei vielen Meisterschaften meldet unser Sportwart nicht für diesen Wettbewerb. Das muss jeder selbst auf der Seite des Veranstalters erledigen. /Hier/ findet ihr ein PDF-Dokument, in dem das Anmeldeprocedere erklärt wird. /Hier/ findet ihr die Startpassnummern. 

 

 

default.gif

Aktuelles

/Archiv/
Jari Bender

[MV] Beim Sportfest am Schloss Nordkirchen waren neben Arne Fischer auch noch drei junge Athleten am Start. Den Glanzpunkt setzte dabei einmal mehr Jari Bender (Foto).
Bereits im Januar hatte Jari auf seiner Paradestrecke, den 800 m, seine Vorjahresbestzeit von 2:03 auf 2:02 drücken können. Nach 3 Monaten Sommerpause konnte er in Nordkirchen eine neue Glanzzeit mit 2:01,36 setzen. Dabei musste er das Rennen im Alleingang gestalten, denn Konkurrenz war in dieser Zeitregion nicht am Start. Gemeinsam mit Jari lief der gleichaltrige Jens Kassebeer, der bislang auf längeren Strecken (5, 10 km) aktiv war. Auch wenn er das Tempo Jaris nicht mitgehen konnte, ist eine 2:20,73 für den ersten 800 m-Lauf sehr gut. Luisa Hülsbusch läuft erst in der W15, sie war ebenfalls über 800 m am Start. In guten 2:44,82 wurde sie in ihrer Altersgruppe Vierte.
Arne Fischer hatte sich die 200 m und die 800 m vorgenommen. Über 200 m wurde er in der Gesamtwertung von drei Läufen mit 27,17 Siebter. Die vor ihm Platzierten sind in der Regel 20 Jahre jünger. Im 800 m-Rennen wurde Arne schnellster bei den Männern. Er benötigte 2:34,54.

Maria Feyerabend

[MV] Zwei Volksläufe in der Region zogen Läufer unseres Vereins an, der Volkslauf in Einen-Müssingen und der Altenbergener Berglauf.
In Einen-Müssingen waren 20 Starter unseres Vereins, vor allem auf der vermessenenen 10 km-Strecke, aber auch über 5,4 km laufend und walkend.
Schnellste im 10 km-Lauf war Delia Krell-Witte, die 46:31 benötigte und damit Gesamt-Fünfte wurde. Als Sechste und Siebte folgten Maria Feyerabend (48:20) und Vanessa Radusch (49:55). Schnellster Mann war Fulvio Quattrocchi in 47:21, der damit die M65 gewann. Die Bedingungen waren sehr schwer, die Vergleichszeiten von Maria (+3 min) oder Bernd Huesker (+5 min) gegenüber dem Vorjahr sprechen Bände. Ulrich Radusch und Karl Wendland liefen die 5,4 km-Strecke knapp unter 30 min und wurden 2.+3. M60. Gewalkt wurde auf dieser Distanz auch. Erfreuliches Wiedersehen für Christian und Nicole Kintrup, die lange Zeit keine Wettkämpfe mehr bestritten hatten.
Maria und Delia fühlten sich einen Tag später bereit für den nächsten Wettkampf. Maria gewann dabei den 10 km-Lauf beim Altenberger Berglauf bei 32°C und über 100 Höhenmetern in 51:04 (Foto). Stefan Lammers wurde in 44:51 Siebter und bester Altenbergener. Delia lief hier die 5 km-Distanz und erreichte in 22:23 den zweiten Gesamtplatz.
Auch noch aktiv war Karsten Kordes, der in Marienfeld 5 km in 20:42 absolvierte und damit Zehnter wurde. 
Nach überstandener Verletzung wagt sich Jutta Homann wieder an Ultraläufe. Beim 6-Stundenlauf in Bottrop schaffte sie einen Marathon + 265 Meter.

HH

[MH] Knapp eine Woche ist noch bis zum Meldeschluss für die Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km am 11. September in Hamburg. Bis zum 28. August, kommender Sonntag, muss man seine Meldung dafür direkt beim Veranstalter abgegeben haben. Wer mehr zum Anmeldeprocedere wissen will, schaut einfach /hier/. Bislang haben sich für diese Deutschen Meisterschaften 17 LSFer gemeldet.

BARTUSIAK Stanislaw M65
HENRIQUE Antonio M55
HOLTKÖTTER Anne W55
HOLTKÖTTER Michael M60
HUESKER Bernd M65
KAMINSKI Damian MHK
KAPPENBERG Jana W35
KRELL-WITTE Delia W55
MACHAUER Marcel M30
PRIEß Karl-Heinz M60
RELLENSMANN Susanne W55
RINNE Yannick MHK
SCHÖNEFELD Eva W45
SCHÖNHERR David MHK
SCHRÖDER Miriam W35
SCHÜCKER Sascha M30
WOLKING Clemens M50

22.08.2016
Flott durch die Nebensaison : Laufkurs mit Ziel Silvesterlauf und Hammer Serie


[DK] Die Herbst-/Wintersaison ist für viele Läuferinnen und Läufer eine Herausforderung. Die dunkle und kühle Jahreszeit erleichtert nicht unbedingt die Eigenmotivation. Dem begegnet dieser Kurs unseres Breitensports mit Teamspirit, Spaß und griffigen Zielen. In zwei Abschnitten werden die Teilnehmer-/innen zunächst auf den Silvesterlauf (10km) und anschließend auf die Hammer Winterserie (10/15/21km) vorbereitet. Geleitet wird der Kurs durch unsere langjährigen Kursleiter Stefan Hahn und Dirk Keggenhoff. Die beiden freuen sich auf die gemeinsamen Trainingseinheiten.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sie /hier/.





 
15.08.2016
LSF-Tageswanderung: "Der Canyonblick bei Lengerich"

Canyon Lengerich

Am 14. August 2016 fand die letzte LSF-Wanderung unter Leitung von Ulrich Münten statt. Diesmal führte der Weg durch die Teutoschleife "Der Canyonblick bei Lengerich".
/ Weitere Fotos in der Bilder-Galerie /


dummy.gif

[MV] Ein Wochenende mit wenig Laufveranstaltungen in der Region.

Beim Einweihungssportfest "Grüne Bahn" in Riesenbeck war mit Torben Unterfeld (Foto) nur ein Laufsportfreund am Start. Mit 2:11,37 war er dabei schnellster Läufer in der U18. Seine im Sommer aufgestellte Bestzeit von 2:05 verpasste er allerdings noch klar.

Bernd Huesker und Dieter Sternberg machten sich auf den Weg ins Lippische für den Residenzlauf in Detmold. Beide kamen fast zeitgleich in 44:31 bzw. 44:38 ins Ziel. Für Bernd war dies der Sieg in der M65.

Den letzten Vorbereitungslauf für den Münstermarathon absolvierte Björn Reiß an der Sengbach-Talsperre. Für die stark profilierte 31 km-Strecke benötigte Björn gemeinsam mit Freundin Edith 3:17:35.

17.08.2016
Laufkurs für Einsteiger

Ziel: DLV-Laufabzeichen Stufe 3
60 Minuten Laufen ohne Pause

Dieser Kurs richtet sich an alle, die bereits problemlos 30 Minuten ohne Pause laufen können.
An Laufanfänger, dessen Wunsch es ist, einmal ohne Pause um den Aasee zu laufen und in angenehmen lockeren Laufeinheiten die Laufumfänge erweitern möchten.
An Alle, die Laufen in der Gruppe als Motivation und Spaß empfinden und ganz nebenbei ihr gesundheitliches Wohlbefinden steigern möchten.
Ergänzt werden die Laufeinheiten durch gemeinsame Haltungs- und Kräftigungsübungen für Arme, Beine und Rumpf. Lauftechnik und Lauf ABC.

Und noch ein Aufruf. Wir suchen Nachwuchs! Du wolltest immer schon gerne das Team unterstützen und als Laufbetreuer aktiv bei den Kursen mitwirken? Dann schreibe eine kurze E-Mail an unseren Fachwart Breitensport Martin Pöttker unter m.poettker@lsf-muenster.de.

Weitere Infos /hier/


Julia Große Leusbrock

[MV] Auch in Dülmen fand am Samstag eine Laufveranstaltung statt. Zum dritten Mal wurde der Wasserlauf ausgetragen. Die Strecke, ein 5 km-Rundkurs, soll sehr schnell sein und damit für Bestzeiten optimal geeignet sein.
Julia Große Leusbrock, die als einzige Frau des LSF am Start war, konnte den 10 km-Lauf in 42:31 klar für sich entscheiden, erst über eine Minute später kam mit Petra Schmiemann vom ESV die Zweitplatzierte. Langsam wieder zu alter Form findet Matthias Nowack. In 36:16 wurde er Dritter und legte eine Zeit vor, auf die er im Hinblick auf den Berlin Marathon aufbauen kann.
Justus Becks konnte als Neunter auch noch klar unter 40 min. bleiben. Seine Endzeit lautete 38:32. Vierter Starter des LSF war Josef Eiersbrock. Er wurde in 47:09 Zweiter in der M60.

Zu einer ganz anderen Laufveranstaltung machte sich Michael Geske auf nach Berlin. Bei der 5. Ausgabe des Mauerweglaufes werden 100 Meilen, also 161 km, entlang des ehemaligen Grenzverlaufes zwischen West-Berlin und der DDR gelaufen. Dabei wird jedes Jahr auch den Opfern der Mauer gedacht. Während der Sieger 15:20 benötigte, war Michael als 17. genau vier Stunden später im Ziel, immerhin ein Schnitt von 7:12 auf solch einer langen Strecke.

Celine Jocksch

[MV] Wunderte sich Arne Fischer in seinem Beitrag zum Speller Lauf über wenig Beteiligung des LSF? Kein Wunder, "alle" waren in Ostbevern. 61 Teilnehmer des LSF bei vier verschiedenen Wettbewerben, es gibt keine Statistiken, aber ob es je so viele LSFler bei einem Lauf außerhalb von Münster gegeben hat?
Das kam zum einen davon, dass die Marathonvorbereitungsgruppe von Dirk Keggenhoff und Jutta Homann fast vollständig im Halbmarathon am Start war, zum anderen zählt der 10er zu einer Laufserie, und die wollten sich viele nicht entgehen lassen. So freute sich auch der Veranstalter über einen neuen Teilnehmerrekord, wozu unser Verein nicht in geringem Maße beigetragen hat.
Erfolgreich waren die LSF-Starter obendrein. Im 5 km-Lauf gab es gleich einen Sieg. Celine Jocksch (Foto) setzte sich in 21:26 als beste Frau durch, obwohl zu ihrer Bestzeit aus dem letzten Jahr doch fast 2 Minuten fehlten. Auch der schnellste U18-Läufer kam vom LSF, Jannik Feder erreichte in 18:25 den dritten Gesamtrang vor Jens Kessebeer, der mit 20:29 in dieser Altersklasse Zweiter wurde. Dazwischen noch Antonio Henrique, in 19:02 Siebter und Sieger der M55. Karl-Heinz Prieß gewann in 21:18 die M60.
Über 10 km war Markus Kreickmann mit Abstand schnellster Laufsportfreund...

/mehr/

         
Anne Holtkötter (Foto: M. Holtkötter)
[MH] Der Triathlon in Borken ist eine kleine Veranstaltung mit familiärem Touch. Dennoch waren in diesem Jahr die Startplätze für die Volksdistanz (300 m/15 km/3,5 km) und den Kurztriathlon (600 m/28 km, 7 km) frühzeitig ausgebucht. Sonne im Wechsel mit Wolken und Temperaturen um 21 Grad bildeten gute Rahmenbedingungen. Lediglich die Wassertemperatur von 19 Grad und der kräftigere Wind ließen etwas zu wünschen übrig. Miriam Schröder (W35) gab ihr Triathlondebüt über die Volksdistanz. Das Schwimmen gehört nicht zu ihren Stärken, aber schon auf dem Rad machte sie verlorenen Boden gut. Beim Laufen kam sie dann noch auf den zweiten Gesamtplatz bei den Frauen und freute sich total über das Ergebnis. Anne Holtkötter (W55) war in diesem Jahr besonders glücklich mit ihrer Rad- und Laufleistung. Beim Laufen konnte sie noch an über 30 Teilnehmern vorbeiziehen. Leider wurde Anne vor dem Wechsel zum Laufen durch ein Pferdefuhrwerk aufgehalten. Das kostete mindestens 30 Sekunden. Am Ende belegte sie den 2. Platz in ihrer Altersklasse.

Sandra Lüring (Foto: M. Holtkötter)

Beim Kurztriathlon traten Timo Mersmann (M35), Karsten Kordes (M35) und Sandra Lüring (WHK) an. Timo glänzte einmal mehr auf dem Rad und machte dort viele Plätze gut. Nach einem guten Laufen kam er mit einem Lächeln als 12. in der Gesamtwertung und als 2. in der M35 ins Ziel. Sandra verliert meist viel Boden beim Schwimmen. Auch sie zeigte eine glänzende Leistung auf dem Rad und beeindruckte auf den abschließenden 7 Laufkilometern. Sie kam als Gesamtzweite ins Ziel. Karsten zeigte sich gegenüber dem Vorjahr klar verbessert und wurde 14. in der M35.
Ein Start für das nächste Jahr haben alle schon ziemlich sicher eingeplant.

Fotos von der Veranstaltung findet man /hier/ (Fotos: M. Holtkötter) und vom Veranstalter /hier/.

Christina Ruesweg

[AF] Der Speller Sommernachtslauf ist auch eine der traditionellen Veranstaltungen, bei denen diejenigen vom LSF, die einen Herbstmarathon planen, einmal ihre Wettkampfform überprüfen wollen. Neben einem Halbmarathon, der in zwei Runden durch das Umland geführt wird, werden auch ein 5km- und ein 10km-Lauf durch das Dorf angeboten. 
Diesmal war die LSF-Beteiligung nicht sehr groß, obwohl die Wetterbedingungen von den meisten Teilnehmern als ganz angenehm beschrieben wurden. Es war windstill und nicht zu warm, lediglich die Luftfeuchtigkeit hätte weniger drückend sein können. Trotzdem konnten einige LSF-Mitglieder ansehnliche Ergebnisse vorweisen.
Den Auftakt machte Christina Rüsweg (Foto), die erst dieses Frühjahr wieder in den Laufsport eingestiegen ist. Als einzige LSF-Mitglied im 5km-Lauf siegte sie souverän in der Frauenwertung mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 19:55min.
Der folgende Halbmarathon war dann fest in der Hand der schnellen Marathonis des LSF. Bei den Männer gewann Marvin Röthemeyer das Rennen in 1h16:35min mit nur 7 sec Differenz auf den Zweitplatzierten. Ira Schwefer siegte ungefährdet in 1h33:43min und das obwohl ihre Wade mehrfach zugemacht hatte. In der Männerwertung wurde Damian Kaminski in 1h17:52min Gesamt-Dritter vor Marcel Machauer in 1h17:56min, der damit 1. in der M30 wurde. In den Altersklassen steuerte Michael Prott als Gesamt-Fünfter in 1h22:06 min den 1. Platz in der M35, Marc Ziegler in 1h22:55min als Gesamt-Achter den 1. Platz in der M40, Maren Lütke Zutelgte in 1h47:35min den 2. Platz in der W35 und Silvia Sprenger in 1h56:25min den 3. Patz in der W30 bei. Des weiteren finishte Arne Fischer in 1h32:47min, Carsten Ilgemann in 1h:33:45min und Rainer Wachsmann in 1h48:13min.
Im zuletzt gestarteten 10km-Lauf waren drei Laufsportfreunde unterwegs. Hermann Hemsing finishte in 51:10min, Miriam Kolar in 53:23min und Maria Hemsing in 57:56min.

Andre Riesmeier

[MV] Schon seit einigen Jahren hat Andre Riesmeier sein Training im Sommer auch auf den Triathlon umgestellt. Während das Training auf Marathon nicht mehr in Betracht kam, wurde er bei Volks- und olympischen Distanzen immer besser. Angefixt von Stephan Kerkering hatte sich Andre für dieses Jahr auch eine Langditanz, beim OstseeMan in Glücksburg, vorgenommen.
In 11:03:14 ist die Premiere gelungen, wenn Andre auch auf der Marathonstrecke mit über 4 Stunden etwas kämpfen musste. Stephan Kerkering ist dagegen ein alter Hase, er kam nach 10:31:37 als 4. M50 ins Ziel.

Ein Besonderheit gab es noch aus LSF-Sicht. In der Staffel "Blankstahl" war david Schönherr als Läufer gemeldet. Er verknüpfte diesen Start mit dem Überdistanzlauf vor Berlin. David lief trotz der vielen Höhenmeter eine 2:36:33 und war damit schnellster Läufer im Rennen. Auch der Schwimer in der Staffel war der Schnellste, leider verlor der Radfahrer so viel, dass es insgesamt nur zum vierten Rang reichte. Für Berlin scheint David optimal gerüstet zu sein.

Beim Triathlon in Sassenberg gewann Sophia Salzwedel im GrandPrix (verkürzte Mitteldistanz) in 3:31:36 den dritten Gesamtrang. Etwas schneller war Björn Reiß, der zwar im Schwimmen langsamer, im Radfahren aber schneller war. Da das Laufen fast identisch war, kam Björn in 3:30:19 knapp eine Minute vor ihr ins Ziel. Clemens Wolking war in 3:56:36 etwa 2 min. langsamer als 2015. 

Einzige Starterin des LSF beim Gladbecker Sparkassenlauf war Susanne Rellensmann. In 48:35 über 10 km gewann sie die W55.

Yannick Rinne

[MV] Viele Läufer nutzten den Halbmarathon rund um Schloss Nordkirchen für eine letzte Standortbestimmung im Hinblick auf den Herbstmarathon, z.B. in Münster, Köln oder in Berlin. Die Organisation ist sehr gut, und das Wetter hat bis auf einen kleinen Regenschauer auch mitgespielt. 
Yannick Rinne (Mitte), der in Berlin starten wird, gewann dabei das Rennen deutlich. Auf den letzten 300 m musste er noch mal sprinten und erreichte so in 1:13:28 einen neuen Streckenrekord, den alten toppte er um 3 Sekunden. Knapp vorbei gings an der eigenen Bestleistung, nämlich um vier Sekunden. Aus siener Trainingsgruppe waren noch zwei Läufer am Start. Mike Claaßen lief in 1:18:53 als Vierter neue Bestzeit und war dementsprechend sehr zufrieden. Andi Kösters konzentrierte sich auf den Trainingseffekt und lief einen sauberen 4er Schnitt. Mit 1:24:03 wurde er Siebter. Auch Sirus Pezeschgi blieb noch unter 1:30. Er gewann in 1:29:38 die M50. Genau 1:30 lief der erst 20 jährige Justus Becks, der die U23-Wertung für sich entschied. Insgesamt waren 17 Laufsportfreunde in Nordkirchen, schnellste Frau war Bärbel Slüter, die 1:51:46 die W50 gewann. Marion Rother holte die schnellste W70-Zeit in 2:10:40.
Hier noch ein paar Fotos. Dank an Heinz Merse.

Anne Holtkötter

[MV] Wie jedes Jahr an diesem Wochenende fanden am Freitag abend gleich zwei Veranstaltungen in der Region statt, die auch um Teilnehmer des LSF kämpfen. Während allerdings der Aaseelauf in Ibbenbüren vermessen ist, ist der Baumbergelauf in der Beerlage dies eben nicht.
Beim Aaseelauf in Ibbenbüren waren Laufsportfreunde auf allen drei Strecken, über 5 und 10 km sowie im Halbmarathon am Start. Das beste Einzelergebnis erzielte dabei wieder einmal Anne Holtkötter (Foto), die in 20:47 über 5 km den zweiten Platz erreichte. Auch Vanessa Radusch lieferte ein starkes Rennen und kam zwei Minuten nach Anne auf den vierten Gesamtrang. Schnellster Mann über 5 km war Michael Holtkötter, der in 19:58 knapp unter dem 4er-Schnitt blieb. Ursprünglich war sein Name an vorletzter Stelle im Halbmarathon gelistet. Im 10 km-Rennen gewann Fulvio Quattrocchi die m65. In 44:48 war er schnellster LSFler über diese Strecke. Miriam Kolar als einzige Frau des LSF wurde in 51:52 2. W40. Trotz einer hervorragenden 1:21:29 im Halbmarathon reichte es für Michael Prott "nur" zu Platz 7 im Halbmarathon, der diesmal stark besetzt war. Maren Lütke Zutelgte wurde in 1:53:05 Zweite in der W35.
 

         
Yannick Rinne

[MV] Ein Wochenende mit sehr wenig Wettkämpfen, alles trainiert bereits wieder für kommende Highlights.
Unter Training fiel auch der Start von Yannick Rinne (Foto) beim Landschaftsmarathon in Bad Pyrmont. In der Vorbereitung für den Berlin Marathon stand der Überdistanzlauf auf dem Plan, den Yannick in einen Wettkampf verlegte. Trotz der 690 Höhenmeter lief er ein gleichmäßiges Tempo und verbesserte sich auf den letzten 12 km noch vom sechsten auf den dritten Rang. Im Vordergrund stand die Strecke, die 2:58:21 sind da nur eine Durchgangszeit, in Berlin wirds wohl über 20 min. schneller sein.

Karsten Kordes startete über 18 km in Hembsen (bei Höxter). In 1:26:22 wurde er Fünfter M35.

swiss alpine

Für ihren Marathon waren vier Laufsportfreunde etwas länger unterwegs, sowohl in Anreise als auch auf der Strecke. Beim Swiss alpine in Davos (Foto vom Start) starteten Andreas Sontopski, Martin Dahlmann, Werner Hölscher und Peter Kaiser. Neben den 42 km sind auch noch 1450 Höhenmeter zu überwinden. Andreas, Werner und Martin kamen zwischen 6:18 und 6:25 ins Ziel, Peter genoss die Strecke mit knapp 7 Stunden etwas länger.

26.07.2016
LSF-Bergwanderwoche Untersberg/Berchtesgadener Alpen
Gruppenfot von der Bergwanderwoche in Ramsau

Vom 17. bis 24. Juli 2016 waren neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Wanderleiter Ulrich Münten am Untersberg und in den Berchtesgadener Alpen unterwegs. Bei bestem Wanderwetter und jeder Menge Sonnenstunden konnten sechs schöne und abwechlungsreiche Touren mit insgesamt 4000 Höhenmetern im Auf- und Abstieg bewältigt werden. / Bildergalerie /


         

"ZwischenZeit":
Heft 105 ist online


Die 105. Ausgabe der "ZwischenZeit" mit Berichten vom Vereins- und Wettkampf-geschehen ist online:
/ Download /
Alle vorherigen 104 Ausgaben in unserem / Zwischenzeitarchiv / durchstöbern.

Helferaufruf für den Münster-Marathon

MüMa Helfer

Für den Münster-Marathon am 11.09.2016 werden noch dringend helfende Hände benötigt. Zum einen zum Zusammenstellen der
Startunterlagen am Montag und Mittwoch sowie bei der Startkartenausgabe am Freitag und Samstag vor dem Marathon.
Interessenten melden sich bitte bei Jürgen Sieme.

Neuer (Nordic) Walking Kurs


Der Kurs ist ausgebucht!

Ab dem 25.08.2016 findet ein neuer Walking / Nordic Walking Kurs statt. Bitte rechtzeitig anmelden!
heinz.hoveling@lsf-muenster.de
Weitere Infos hier.


Nächste Vorstandssitzung


Die nächste Vorstandssitzung findet am 4. Oktober 2016 um 20:15 Uhr in der Gaststätte Sentruper Höhe statt. Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Frauen-Singlet-LSF Münster (Foto: M. Holtkötter)
Öffnungszeiten der Kleiderkammer

Do, 29.08.2016 19:30-20:00 Uhr
Do, 08.09.2016 19:30-20:00 Uhr
Do, 17.09.2016 10:30-11:00 Uhr
Do, 29.09.2016 19:30-20:00 Uhr

T-Shirts und Singlets sind vorrätig, so dass zur Zeit fast alle Größen
zur Verfügung stehen.
Informationen zum Standort der Kleiderkammer gibt es hier.

Spiridonwertung 2015

 

Die Spiridonwertung 2015 ist abgeschlossen. John Kuhlmann siegte vor David Schönherr und Markus van der Velde. Die Ergebnisse findet ihr hier noch mal zum Nachlesen.

        

Neuer Kurs für Silversterlauf und Hammer Serie

lsf Münster










Ein Kurs des Breitensports mit Teamspirit, Spaß und griffigen Zielen. In zwei Abschnitten werden die Teilnehmer-/innen zunächst auf den Silvesterlauf (10km) und anschließend auf die Hammer Winterserie (10/15/21km) vorbereitet. Geleitet wird der Kurs durch unsere langjährigen Kursleiter Stefan Hahn und Dirk Keggenhoff. Die beiden freuen sich auf die gemeinsamen Trainingseinheiten. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden sie /hier/.